Spülmaschine zieht kein Wasser – Mögliche Ursachen & Lösungen

Spülmaschine zieht kein Wasser Die Spülmaschine zieht kein Wasser - ohne Wasser aber auch kein sauberes Geschirr

Kennen Sie das? Sie räumen die Spülmaschine ein, drücken auf den Start-Knopf, doch nach kurzem Versuch stoppt das Programm wieder? Die Spülmaschine zieht kein Wasser und Ihr Geschirr kann nicht gespült werden. Das Problem kann unterschiedliche Ursachen haben. Wir beschreiben hier die häufigsten davon und zeigen Ihnen günstige Lösungen, wie Sie das Problem beheben können. Das ist besser als Geld für eine teure Reparatur auszugeben.

Mögliche Ursachen warum die Spülmaschine kein Wasser zieht

Wir haben hier mögliche Ursachen für Sie zusammengetragen. Mit etwas handwerklichem Geschick können Sie das Problem wahrscheinlich leicht selbst beheben.

Anzeige

Mögliche Ursache #1: Tür nicht richtig geschlossen

Bevor Sie sich vielleicht verrückt machen, sollten Sie zunächst erst einmal testen, ob die Tür des Geräts auch ordnungsgemäß geschlossen und auch nicht versehentlich die Stopp-Taste gedrückt wurde. Manchmal kann das in der Eile passieren, ist aber zum Glück kein großes Problem. Einfach zudrücken bzw. die Starttaste noch einmal drücken.

Mögliche Ursache #2: Wasserzulauf geschlossen

Das wird Ihnen sicherlich nicht passieren, aber dennoch sollten Sie überprüfen, ob der Wasserzulauf auch wirklich geöffnet ist. Ist der Wasserhahn geschlossen, kann natürlich kein Wasser gezogen werden. Wer nicht weiß, wo sich der Hahn für den Zulauf befindet, muss normalerweise nur unter dem Spülbecken suchen. Unter Umständen müssen Sie den Geschirrspüler auch vorsichtig vorziehen, um an den Wasserhahn zu gelangen.

Mögliche Ursache #3: Probleme mit dem Zulaufschlauch

Überprüfen Sie dabei bitte gleich, ob alle Schläuche auch richtig angeschlossen sind. Eine Anleitung für das richtige Anschließen des Geschirrspülers finden Sie im verlinkten Beitrag.

Manchmal ist der Zulaufschlauch auch etwas geknickt, sodass die Spülmaschine kein Wasser ziehen kann. Schließlich ist der komplette Zulauf durch den Knick blockiert. In diesem Fall müssen Sie die Maschine aus Ihrer Ecke bewegen, um den Fehler zu beheben. Meist liegen die Schläuche unterhalb der Spüle. Ziehen Sie etwas am Zulauf- und auch am Ablaufschlauch. Wenn ein Knick im Zu- oder im Ablauf existiert, können Sie ihn durch das Ziehen begradigen. Bevor Sie einen Probelauf durchführen, sollten Sie die Maschine wieder an ihren Ursprungsort zurück setzen.

Mögliche Ursache #4: Fehlender Wasserdruck auf dem Hahn

Auch ein verkalkter Wasserhahn kann dafür sorgen, dass die Spülmaschine kein Wasser zieht. Dieser Fehler tritt vor allem dann auf, wenn der Hahn über lange Zeit nicht bewegt wurde. Dies trägt zur Schwergängigkeit des Rückflussverhinderers bei, was die Verkalkung enorm verstärkt. Die Verstopfung führt dazu, dass nicht mehr genügend Druck auf dem Wasserhahn ist, so dass der Geschirrspüler kein Wasser zieht.

Anzeige

Auch dieses Problem können Sie selbst lösen. Dafür sollten Sie allerdings erst einmal den Haupthahn zudrehen, damit Sie keine Überschwemmung verursachen. Dann wird der Wasserhahn und die Siebe mit Essigsäure entkalkt. Mit einem Schleifvlies können Sie weitere Verschmutzungen beseitigen. Sollte das nicht helfen, müssen Sie leider den Wasserhahn austauschen.

Tipp: Um zu testen, ob der Wasserhahn noch genügend Druck hat, können Sie einen Eimer unter den Hahn stellen und ihn für etwa 15 Sekunden öffnen. Sollten nicht mindestens ein paar Liter Wasser im Gefäß landen, fehlt es an ausreichendem Druck.

Mögliche Ursache #5: Verstopfter Schlauch

Selten passiert es dagegen, dass Schläuche verstopft bzw. defekt sind. Es kann jedoch vorkommen und dadurch einen Wasserstopp verursachen – die Spülmaschine zieht kein Wasser mehr.

Sollte das Abflusssieb die Verschmutzungen vom Geschirr nicht aufgehalten haben, können sie in den Abflussschlauch des Geschirrspülers gelangen und dort zu Verstopfungen führen. Um diese zu reinigen gehen Sie bitte wie folgt vor:

Gehen Sie hierfür wie folgt vor:
  • 1. Schritt: Einen Eimer oder ein anderes geeignetes Gefäß zwischen Spülbeckenabfluss und Abflussschlauch stellen, damit möglicherweise austretendes Wasser aufgefangen wird.
  • 2. Schritt: Nun den Abflussschlauch vom Spülbecken trennen und das darin befindliche Wasser in den Eimer laufen lassen.
  • 3. Schritt: Kontrollieren Sie als nächstes den Abflussschlauch auf Verstopfungen und lösen Sie diese durch Pusten in den Schlauch oder mit Hilfe einer Ansaugspritze.
  • 4. Schritt: Schließlich den Abflussschlauch wieder anschließen und prüfen, ob kein Wasser austritt. Fertig!

Wenn der Abflussschlauch so stark verschmutzt ist, dass er den Durchfluss immer weiter verengt, müssen Sie ihn komplett abbauen und mit lauwarmem Wasser und Reinigungsmittel durchspülen. Auch eine lange Flaschenbürste oder ein langes Drahtstück kann in diesem Fall sehr nützlich sein. Ist der Schlauch zu stark verschmutzt, können Sie ihn wahrscheinlich nur noch austauschen. Bei einem Einbaugeschirrspüler kann dies einen relativ großen Aufwand darstellen, da die Küche teilweise abmontiert werden muss.

Tipp: Wenn Sie schon den Ablaufschlauch abmontieren, sollten Sie gleich die Gelegenheit nutzen, um auch das Siphon und das Ablaufrohr zu kontrollieren – auch hier können Verschmutzungen auftreten.

Mögliche Ursache #6: Probleme beim Abpumpen

Möglicherweise gibt es auch Probleme beim Abpumpen, sodass das alte Wasser nicht abgepumpt wird und die Zufuhr von frischem Wasser automatisch blockiert wird. Neben einer defekten Pumpe kommen hier noch weitere Ursachen in Frage. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserem Beitrag „Die Spülmaschine pumpt nicht ab – Ursachen & Lösungen„.

Spülmaschine pumpt nicht ab
Die Spülmaschine pumpt nicht richtig ab

Mögliche Ursache #7: Aquastopp schlägt an

Die Spülmaschine kann auch kein Wasser ziehen, wenn das Gerät Wasser verliert. Die heute auf dem Markt erhältlichen Geschirrspüler sind normalerweise mit einem Aquastopp (näher erklärt auf unserer Waschmaschinen-Seite) oder sogar Vollwasserschutz ausgestattet. Diese Sicherheits-Mechanismen sorgen dafür, dass der Wasserzulauf gestoppt wird, wenn ein Defekt am Zulaufschlauch vorliegt oder woanders im Gerät Wasser austritt, um einen größeren Wasserschaden zu verhindern. Wenn der Aquastopp ausgelöst wurde, kann der Geschirrspüler natürlich auch kein Wasser mehr ziehen. Hier heißt die Lösung: Austausch des defekten Zulaufschlauchs inkl. Aquastopp. Ist das Wasser innerhalb der Maschine ausgelaufen, sollten Sie versuchen das Wasser zu entfernen und das Programm noch einmal zu starten. Falls das nicht klappt, könnte ein elektronisches Problem vorliegen, das Sie mit Hilfe eines Fachbetriebes lösen sollten.

Mögliche Ursache #8: Probleme durch fehlerhaftes Magnetventil

Durch ein verrostetes Auslaufventil kann der Wasserfluss ebenfalls blockieren. Das Magnetventil befindet sich am Wassereingang. Wenn Sie beim Starten des Programms an dieser Stelle eher ein Brummen als den Wassereinlauf hören, kann ein defektes Magnetventil die Ursache dafür sein, dass die Spülmaschine kein Wasser zieht. Oft bleibt Ihnen hier nur das Auswechseln des Magnetventils, wobei das eher eine Aufgabe für einen Reparatur-Service ist.

Fazit

Sollte Ihr Geschirrspüler einmal kein Wasser ziehen, kommen verschiedene Ursachen dafür in Frage. Oft kann das Problem selbst und mit geringem Aufwand behoben werden. Geknickte Schläuche, fehlender Wasserdruck am Hahn oder Verschmutzungen sind Ursachen, die für die meisten von uns kein wirkliches Problem darstellen sollten. Nur bei technischen Defekten sollten Sie besser einen Service-Techniker hinzuziehen.

Sie suchen einen neuen Geschirrspüler?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Geschirrspüler Test und finden Sie den besten Geschirrspüler für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*