Wie sollte man einen Geschirrspüler einräumen?

Geschirrspüler richtig einräumen Bild: © tl6781 / fotolia.com

Eine Spülmaschine ist eine tolle Erfindung. Schließlich muss nicht mehr mit der Hand abgewaschen werden, die Zeitersparnis ist enorm. Außerdem wird das Geschirr schön sauber und auch die meisten Geräte haben ein Trocknungsprogramm, damit das Geschirr blitzblank aus der Maschine kommt. Doch beim Geschirr einsortieren können auch Fehler passieren, sodass das Geschirr nicht richtig sauber wird oder Gläser sogar kaputt gehen. Im folgenden Artikel wollen wir erörtern, wie man das Geschirr und Besteck richtig in einen Geschirrspüler einräumen sollte, damit das Gerät hält was es verspricht. Getreu dem Motto aus der Reklame: „Dann klappt es auch mit dem Nachbarn“.

Muss man das Geschirr vorspülen, bevor man es in den Geschirrspüler stellt?

Diese häufig gestellte Frage sollte zunächst beantwortet werden, bevor wir zum Thema „Geschirrspüler einräumen“ kommen, denn viele denken, dass der Geschirrspüler keine hartnäckigen Reste schafft.

Aber: Die Antwort auf die Frage ist in der Regel „NEIN„. Wie wir schon in unserem Beitrag „Geschirr vorspülen“ ausführlich erläutert haben, sollten grundsätzlich nur grobe Speisereste vom Geschirr entfernt werden und den Rest kann dann die Spülmaschine übernehmen. Alles andere wäre sowohl aus ökologischer als auch finanzieller Sicht Quatsch, da gleich doppelt soviel Wasser verbraucht wird. So auch viele Experten.

Was darf nicht in die Spülmaschine?

Auf einigen Geschirrteilen findet man einen Hinweis wie „spülmaschinengeeignet“ oder ein Symbol einer kleinen Spülmaschine mit Teller. Leider ist dieses Prinzip in Deutschland nicht gang und gäbe, so dass man vorwiegend selbst darauf achten muss, welches Geschirr man in die Maschine stellt. Was Sie besser nicht in den Geschirrspüler einräumen sollten ist:

  • Holzschneidebrette
  • rostanfälliges Besteck
  • Geschirr aus Messing oder Kupfer
  • Gemüsereibe
  • filigrane Gläser
  • Porzellan mit Dekor

Der Grund: Gerade für die letzten beiden Dinge gilt, dass die Teile durch den maschinellen Waschgang beschädigt werden können oder verblassen. Gerade sehr feine Stücke sind anfällig in der Maschine. Hier sollten Sie lieber alles per Hand spülen.

Eine kleine Anleitung, wie man den Geschirrspüler einräumen sollte

Schritt 1: Grobe Essensreste auf den Tellern entfernen

Wir reden hier von groben aber nur leicht anhaftenden Speiseresten wie z.B. Brötchenkrümel oder Fleischreste die nicht aufgegessen wurden. Achtung: es handelt sich hier um Biomüll.

Der Grund dafür ist, dass sich die Reste nicht erst auf anderen Geschirrteilen ablagern oder die Siebe verstopfen.

Schritt 2: Den Besteckkorb einräumen

Geschirrspüler einräumenZwar klingt es wie eine gute Idee jeweils alle Messer nebeneinander einzusortieren und dann alle Gabeln, Löffel, etc., aber es klingt nur gut. Denn eigentlich ist es für den Spülvorgang besser, wenn im Besteckkorb Chaos herrscht. Dadurch das Gabeln, Messer und Löffel durcheinander in den Besteckkorb eingesteckt werden, werden sie besser umspült.

Beim Besteck ist es empfehlenswert, wenn die Gegenstände mit dem Griff nach unten in den Besteckkorb eingeräumt werden. Das hat den Vorteil, dass die Essensreste bestens vom Besteck entfernt werden.

Vorsicht: Bei Messern und Gabeln besteht Verletzungsgefahr!

Eine Ausnahme sollten Sie bei großen Küchenhelfern wie Brotmessern oder Kellen machen. Diese sind im oberen Geschirrkorb auf der seitlichen herunterklappbare Ablage besser aufgehoben. Wenn Sie sie auch in den Besteckkorb tun würden, würden die zu weit nach oben ragenden Teile die Spülarme behindern und den Spülvorgang negativ beeinflussen.

Schritt 3: Großes und stark verschmutztes Geschirr in den unteren Korb einräumen

Große und sperrige Gegenstände wie Töpfe, Essteller und Pfannen gehören in den unteren Geschirrkorb. Räumen Sie diese mit der Öffnung nach unten in den Geschirrspüler ein, so stehen sie sicher und werden bestmöglich von allen Seiten umspült, ohne das sich am Ende des Spülvorgangs dort Restwasser und Essensreste absetzen. Besonders stark verschmutztes Geschirr richten Sie am besten in Richtung der Sprüharme aus, damit sie direkt und intensiv behandelt werden können. Zudem sind in diesem Teil die Temperaturen am höchsten.

Schritt 4: Gläser, Tassen und kleine Teile in den unteren Korb einräumen

Kleinteile und empfindliches Geschirr gehören in den oberen Korb. Dazu gehören z.B.:

  • Gläser und Tassen
  • kleine Teile
  • Schälchen
  • Brotdosen

Gläser und Tassen sollten Sie leicht gekippt einräumen, um ein optimales Spülergebnis zu erzielen. Dabei können Sie Tassen auch ruhig in den Ecken des Spülkorbs platzieren, sie werden dennoch sauber.

Schritt 5: Besteck und Geschirr ausräumen

Ist das Spülprogramm erst einmal durchgelaufen, so ist das Geschirr meist noch sehr heiß. Öffnen Sie die Tür, damit die warme Luft schneller entweichen kann.

Ist die Luft in der Spülmaschine abgekühlt, können Sie zuerst das Geschirr aus dem unteren Korb entnehmen. Der Grund dafür, dass Sie zuerst den untereren Korb ausräumen sollten, ist, dass sonst die Teller und Töpfe durch das Geschirr auf der oberen Ebene wieder nass getropft werden.

Weitere Tipps, wie Sie den Geschirrspüler richtig einräumen

Nach der Anleitung zum Einräumen des Geschirrspülers wollen wir Ihnen nun noch einige Tipps an die Hand geben:

  • Geschirrspüler nicht überladen – Gerade wenn viel Geschirr auf einmal anfällt ist man dazu geneigt alle Teile nach Benutzung sofort in die Spülmaschine zu stellen. Wenn Sie jedoch das Gerät zu voll stopfen, riskieren Sie, dass Ihr Geschirr Schaden nimmt. Gerade empfindliche Gläser benötigen einen festen Stand und sollten sicher im Geschirrkorb stehen. Ist nicht genügend Platz zwischen den Teilen stoßen sie beim Spülen aneinander und gehen kaputt. Halterungen für Tassen und Gläser sind nützlich und sollten von Ihnen genutzt werden.
  • Genügend Abstand lassen – Genauso sollten Sie darauf achten, dass genügend Abstand zwischen den einzelnen Teilen besteht. Denn: Wo kein Platz ist, kann auch kein Wasser hin. Und nur dort kann auch etwas sauber werden.
  • Keine Teile lose auf andere stellen – Auf diese Weise könnten sich sogenannte Sprühschatten bilden, wodurch das Wasser nicht mehr das komplette Geschirr erreichen kann.
  • Kein hohes Stapeln – Wie schon beschrieben, sollte Geschirr nicht zu hoch gestapelt werden, da dies die Spülarme behindert und ein ordentliches Spülen unmöglich macht.

Fazit

Befolgen Sie diese Ratschläge beim Geschirrspüler einräumen, so wird das Geschirr und das Besteck wieder glänzend sauber aus der Maschine kommen. Desweiteren sollten Sie nicht immer das gleiche Spülprogramm verwenden und immer ausreichend Spülsalz nachfüllen – egal wie gut das Spülmittel auch ist, welches Sie verwenden, denn Kalk kann Ihre Maschine und das Spülergebnis nachhaltig verschlechtern.

Sie suchen einen neuen Geschirrspüler?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Geschirrspüler Test und finden Sie den besten Geschirrspüler für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*