Die richtigen Spülmaschinentabs – Tests, Infos & Tipps

Spülmaschinentabs Wie gut sind Spülmaschinentabs? (Bild: © Thomas Francois / fotolia.com)

Die Freunde sind nach einem gemütlichen Abend, mit einem tollen ausgiebigen Essen bei Ihnen, nach Hause gegangen. In der Küche stapelt sich das schmutzige Geschirr und Sie stehen mittendrin und jetzt noch spülen? Dank der Erfindung der Geschirrspülmaschine ist das nicht mehr notwendig. Nur die Frage nach den richtigen Spülmaschinentabs müssen Sie für sich beantworten, denn die Tabs sind, vergleichsweise zum Pulver, sehr handlich und bequem im Gebrauch. Wie die multifunktionalen Spülmaschinentabs funktionieren, welche Vor- und Nachteile die Produkte aufweisen, ob die Reinigungsmittel die Gesundheit gefährden oder gar beeinträchtigen, können Sie hier nachlesen.


Anzeige


Wie funktionieren Spülmaschinentabs?

Inzwischen ist pulverisiertes Geschirrspülmittel fast vollständig vom Markt verdrängt worden. Seit Mitte der 90er Jahre erobern Spülmaschinentabs die Haushalte. So bestehen moderne Multitabs nicht mehr nur aus Klar- und Geschirrspülmittel. Die Angebotspalette bereichern mittlerweile sogenannte Geltabs. Allen Mehrphasentabs gleich ist, dass die Produkte – auch ohne Vorspülen – eine kraftvolle Reinigung entfalten.

Dabei unterliegen die Erzeugnisse einer steten qualitativen Verbesserung. Sie entfernen hartnäckige Verschmutzungen, verhindern Wasserflecken, binden Kalk, schützen vor Ablagerungen und Glaskorrosion. Heutzutage werben Hersteller von Spülmaschinentabs sogar damit, dass Sie Gläser, Geschirr und Besteck bei der Entnahme aus dem Geschirrspüler nicht mehr nachpolieren müssen.

Nur noch wenige Firmen bieten Geschirrspülmittel in Pulverform an. Wie die bisherigen Tests zur Reinigungsleistung verschiedener Mittel zeigen, ist ihr schlechter Ruf vollkommen unbegründet.

Welche Inhaltsstoffe stecken in Spülmaschinentabs?

Folgende Inhaltsstoffe können Sie auf den meisten Packungen entnehmen:

  • Bleichmittel (z.B. Perkarbonate) zum Entfärben von Farbstoffen wie Tee oder Lippenstift
  • Enzyme zersetzen Eiweiß und Stärke
  • Phosphate als Wasserenthärter gegen Kalkablagerungen und um den abgelösten Schmutz im Wasser zu halten, damit er sich nicht wieder auf dem Geschirr absetzt
  • Tenside lösen Fett von Geschirr und Besteck

Welche Vor- und Nachteile haben die Spülmittel?

Während die Handhabung von Tabs einfacher ist, lässt sich ein Pulver in der Dosierung variabel einsetzen. Viele Spülmaschinentabs vereinen alle Funktionen von der Reinigung bis zum Klarspülen in sich. Hinzu kommt, das Tabs einzeln verpackt sind. Im Gegensatz zum Pulver können Geschirrspültabs nicht verklumpen. Allerdings erfordert das verwendete Pulver eine gesonderte Zugabe von Klarspüler.

Vorteilhaft bei Spülmaschinentabs ist, dass sich alle drei Komponenten flexibler dosieren lassen. Denn wenig oder leicht verschmutztes Geschirr benötigt eine geringere Menge an Pulver. Bei Programmen mit niedriger Temperatur oder wassersparender Funktion können Spülmaschinentabs zu hoch dosierte Reinigungsmittel enthalten. In den meisten Fällen bildet sich dann zu viel Schaum. Dadurch kann die Reinigungskraft ungenutzt verloren gehen. Gegenüber Markentabs ist Pulver kostengünstiger. Der Unterschied zwischen beiden Produkten kann je Waschvorgang bis zu 20 Cent betragen, wie die Stiftung Warentest berechnet hat. Hier noch einmal die Vor- und Nachteile von Geschirrspültabs zusammengefasst:

Vorteile gegenüber Pulver

  • Einfache Handhabung
  • Reinigungsmittel und Klarspüler in einem Tab
  • Kein Verklumpen

Nachteile gegenüber Pulver

  • Keine flexible Dosierung möglich
  • Teurer als Spülmaschinen-Pulver

Worauf sollte bei der Wahl des Geschirrspültabs geachtet werden?

Zunächst sollten Sie sich darüber klar werden, welchen Preis Sie pro Tab auszugeben bereit sind. Die Preise der auf dem Markt gängigsten Spülmaschinentabs können erhebliche Unterschiede haben und somit pro Stück relativ teuer sein.

1. Starke Spülkraft bei niedrigen Temperaturen

Selbstverständlich ist es ganz wichtig, bei der Auswahl der Spülmaschinentabs, dass eine starke Spülkraft bei niedrigen Temperaturen ab 40°C angegeben ist. Dadurch werden die Gläser und das Geschirr geschont und gleichzeitig Energie gespart, was sich nachhaltig die Umwelt auswirkt.

2. Inklusive Klarspüler

Weiterhin sollten Sie darauf achten, dass neben einem Reiniger auch ein Klarspüler in den Spülmaschinentabs integriert ist. Der Reiniger sollte hartnäckige Verschmutzung spielend leicht entfernen können. Ein integriert Klarspüler im Tab wirkt gegen die Entstehung von Wasserflecken auf die Gläser und bewirkt dadurch einen wunderschönen Glanz. Sollte diese Ingredienz nicht enthalten sein, so müssen Sie diese separat kaufen.

3. Geruchsneutralisierer

Sehr angenehm ist es zu wissen, wenn Sie ein Geschirrspültab mit einem Geruchsneutralisierer verwenden. Dieser neutralisiert nach jedem Spülgang wirksam unangenehme Gerüche und eine angenehme Frische bleibt zurück.

4. Trocknungseffekt

Abschließend sollten Sie darauf achten, dass in Ihrem Spülmaschinentabs ein Trocknungseffekt integriert ist, damit das Wasser gleichmäßig vom Geschirr und Gläser ablaufen kann und ein Trocknen per Hand nicht mehr nötig sein wird.

Multifunktionstabs oder Monotabs?

Wollen Sie vom Reinigungspulver zu Tabs wechseln oder ist mal wieder die Packung der Geschirrspültabs leer, dann kann man spätestens beim Einkaufen der Tabs verwirrt sein. Haben die einen Tabs „Multi-Power-“ oder „7in1-“ Bezeichnungen, so gehören diese zu der Gruppe des Multifunktionstabs und beinhalten neben dem Reinigungsmittel auch einen Klarspüler, Wasserenthärter, Glasschutz und weiteren Feinheiten. Demgegenüber stehen die Monotabs, welche keine der aufgeführten Zusatzfunktionen haben und hier u. a. ein Klarspüler separat gekauft und in die Maschine gegeben werden muss. Lassen Sie sich daher bei der Auswahl der Tabs ein wenig Zeit und lesen Sie nach, was die Herstellerfirma anhand der Verpackung der Geschirrspültabs versprechen.

Sorgen Spülmaschinentabs dafür, dass man kein Salz mehr nachfüllen muss?

Einige unterliegen auch heute noch dem Irrtum, dass man, wenn man Multi-Tabs benutzt, das Regeneriersalz im Geschirrspüler nicht nachfüllen muss. Diese Ansicht ist falsch. Um das Wasser zu enthärten haben moderne Geschirrspüler einen sog. Ionenaustauscher, der Kalk aus dem Wasser filtert. Damit sich dieser regenerieren kann, wird Spülmaschinensalz in den dafür vorgesehenen Behälter gegeben.

Einige Tabs können zwar Ihr Wasser enthärten, sie können aber nicht das Regeneriersalz ersetzen. Es wird lediglich dafür gesorgt, dass im Spülgang weiches Wasser zur Verfügung steht, der Ionenaustauscher kann sich dadurch aber nicht regenerieren. Wenn Sie also langfristig mit weichem Wasser spülen und so Kalkflecken verhindern wollen, kommen Sie nicht umher das Salz in der Spülmaschine regelmäßig nachzufüllen. Eine Ausnahme gilt laut Stiftung Warentest bei einer Wasserhärte von unter 21°. Dann benötigen Sie kein zusätzliches Salz, da die in den Multi-Tabs enthaltenen Wasser­enthärter ausreichen. Informationen zur Wasserhärte in Ihrer Gegend finden Sie beim örtlichen Wasserwerk oder im Internet.

Wie lange sind Geschirrspülmittel in der Regel haltbar?

Eine Angabe zum Mindesthaltbarkeitsdatum entspricht der gesetzlichen Vorgabe. Sollte das Datum überschritten sein, ist nicht zwangsläufig die Funktion des Reinigungsmittels eingeschränkt. Im Grunde genommen besteht keine Gefahr, dass Geschirrspülmittel verderben. Die Tabs sind vakuumverpackt. Geöffnetes Pulver sollten Sie bestenfalls in einem Behälter mit Deckel vor Feuchtigkeit geschützt aufbewahren, sonst verklumpt es.

Sind sie gesundheitsgefährdend?

Gelangen Geschirrspülmittel in Kinderhände, dann kann dies unter Umständen lebensgefährlich sein. Spritzt Klarspüler versehentlich auf die Haut, hilft ein umgehendes Abwaschen. Im Auge kann das Mittel Verätzungen auslösen. Deshalb sollten Sie mit viel Wasser spülen und schnellstmöglichst einen Arzt aufsuchen. Achteen Sie auf phosphatfreie Geschirrspülmittel, denn sie schonen die Umwelt. Ob nach dem Spülen giftige Rückstände auf dem Geschirr zurückbleiben, ist nicht abschließend geklärt.

Anzeige


Welche Geschirrspülmittel sind zu empfehlen?

Empfehlenswert sind Spülmaschinentabs von Ecover, die mit abbaubaren Inhaltsstoffen und hunderprozentiger Ökobilanz punkten. Gefolgt von Calgonit, Finish und Fit. Bei Gläsern blieb die Strahlkraft von Somat im Spülmaschinentabs Test unschlagbar. Laut Stiftung Warentest war die Reinigungsleistung und Umweltbelastung von Gel-Spülmitteln dagegen nur unzureichend. Wer eine schnelle und einfache Handhabung wünscht, ist laut Testinstitut mit Tabs gut beraten. Variabel einsetzbar und preiswerter bei guter Reinigungskraft sind Geschirrspülmittel in Pulverform.

Wo gibt es Spülmaschinentabs?

Spülmaschinentabs gibt es in vielen Discountern wie Aldi, Lidl oder in Drogeriemärkten wie DM oder Rossmann und natürlich können Sie sie auch im Internet bei Amazon und Co kaufen.

Sie suchen einen neuen Geschirrspüler?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Geschirrspüler Test und finden Sie den besten Geschirrspüler für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*