Zu viel Schaum im Geschirrspüler: Ursachen und Behebung

Zu viel Schaum im Geschirrspüler Wenn Schaum aus dem Geschirrspüler quillt

Wenn der Geschirrspüler zu stark schäumt, ist das ärgerlich und manchmal soar eine kleine Katastrophe. Dieses Problem kann viele Ursachen haben. Einige davon lassen sich auf eigene Faust und innerhalb kürzester Zeit selbst beheben, andere benötigen Hilfe durch einen Reparatur-Service. Hier 4 Ursachen, die die Maschine zum Schäumen bringen können und wie Sie bei zu viel Schaum im Geschirrspüler reagieren sollten:

1. Ursache: Sie haben ein falsches Spülmittel verwendet

Generell gilt für die Nutzung des Geschirrspülers: Verwenden Sie ausschließlich Tabs oder Pulver, welche laut Herstellerangaben für diesen Zweck geeignet sind. Wenn die Tabs einmal leer sein sollten, spülen Sie das Geschirr lieber einmal von Hand und kaufen zeitnah neue Tabs oder Pulver.

Hinweis: Auf keinen Fall sollten Sie normales Spülmittel in die Geschirrspüler geben, denn dieses schäumt viel zu stark. Ist der Fehler bereits passiert, öffnen Sie die Tür des Gerätes einen kleinen Spalt weit. Geben Sie 2 bis 3 Esslöffel Speiseöl in den Geschirrspüler und lassen Sie die Maschine anschließend weiterlaufen. Nach einigen Augenblicken wird sich der Schaum von alleine auflösen.

2. Ursache: Verstopfungen sorgen für zu viel Schaum

Eine besonders häufige Ursache für zu viel Schaum im Geschirrspüler, sind Verstopfungen des Siebes oder des Ablaufschlauches. Manchmal sorgen Reste des Pulvers oder eines Tabs, der sich nicht richtig aufgelöst hat, für jene Verstopfungen. Kann das Wasser nicht gut ablaufen, wird in der Maschine nicht gespült und der Schaum kann nicht entweichen.

Das Sieb und der Schlauch verstopfen in vielen Fällen, weil Essensreste in die Maschine gelangt sind. Das können Sie ganz einfach vermeiden, indem Sie vorspülen. Spülen Sie Teller mit klarem Wasser ab oder kratzen Sie zumindest die Essensreste gut ab und befördern diese in den Mülleimer. Ist das Malheur bereits passiert, können Sie das Sieb lösen und gründlich abwaschen. Sichtbare Essensreste werden dabei ebenso entfernt wie feine Ablagerungen und Schaumreste.

3. Ursache: Sie haben das falsche Programm gewählt

Wer das falsche Spülmaschinen-Programm verwendet, läuft ebenfalls Gefahr, dass sich unnötig viel Schaum bildet, der nicht mehr richtig abfließen kann. Ist das Wasser nicht heiß genug oder schlicht unterdosiert für die Menge an schmutzigem Geschirr, entsteht eine ganze Menge Schaum.

Verwenden Sie daher keine Kurzprogramme, wenn die Spülmaschine voll ist. Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass Sie an dieser Stelle Energie oder Wasser sparen. Stattdessen kostet es Zeit, Mühe und Wasser, den überschüssigen Schaum zu entfernen. Wählen Sie zudem eine Temperatur von mindestens 50 °C, damit der Schaum gar nicht erst entsteht. Verwenden Sie nur so viel Klarspüler, wie vom Hersteller empfohlen; gleiches gilt für die Spülmittelmenge.

4. Ursache: Viele eiweißhaltige Lebensmittel klebten noch am Geschirr

Sofern weder das Sieb verstopft ist, noch die Spülmittel oder Einstellungen fehlerhaft waren, kommt ein anderer Grund in Betracht: Sie haben in letzter Zeit viel eiweißhaltige Lebensmittel gegessen und das Geschirr nicht vorgespült. Hierdurch kann es in der Spülmaschine zu einer Reaktion kommen, die besonders viel Schaum erzeugt.

Führen Sie sich die Eigenschaften von Eiweiß vor Augen: Bleiben Speisereste auf den Tellern haften, befindet sich vor allem Protein in der Spülmaschine. Dieses hat wiederum schäumende Eigenschaften. Spülen Sie deshalb unbedingt vor, wenn Sie Lebensmittel wie Eier, Fleisch oder Fisch gegessen haben. Das Eiweiß kann sich ansonsten im Bereich des Siebes oder Ablaufs festsetzen und diesen verstopfen.

Wie sollte man reagieren bei zu viel Schaum im Geschirrspüler?

  1. Kommt während des Spülgangs Schaum aus der Tür des Geschirrspülers, sollten Sie diesen sofort ausschalten,
  2. die Umgebung abtrocknen und
  3. die Spülmaschine nicht öffnen
  4. Warten Sie 1 bis 2 Stunden ab. Dann sollte sich der Schaum von alleine verflüchtigt haben.
  5. Schalten Sie die Spülmaschine nach der Schaumbildung nicht sofort wieder an, sondern nehmen Sie das Geschirr heraus und spülen Sie es unter klarem Wasser ab. Entfernen Sie das Sieb und spülen Sie eventuell vorhandene weiße Ablagerungen weg.

Sie suchen einen neuen Geschirrspüler?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Geschirrspüler Test und finden Sie den besten Geschirrspüler für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*