Kann man etwas Schweres auf den Geschirrspüler stellen?

Kleine Küchen können für Sie große Herausforderungen bedeuten. Denn aufgrund der geringen Stellfläche muss häufig gestapelt oder generell in die Höhe gebaut werden, um den vorhandenen Raum optimal zu nutzen. Gerade bei schweren Küchengeräten ist das jedoch nicht in jedem Fall möglich. Wie es sich verhält, wenn Sie etwas Schweres auf den Geschirrspüler stellen wollen, erfahren Sie hier.

Wann ist es möglich, etwas Schweres auf die Spülmaschine zu stellen?

Die Voraussetzung für das Aufstellen von schweren Gegenständen auf die Spülmaschine ist die Auslegung. Unterbau-Geschirrspüler werden unter die Arbeitsplatte geschoben. Die Abdichtung nach oben besteht bei diesen Geräten aus einem vergleichsweise dünnen Blech. Ein direktes Stapeln ist bei ihnen also nicht möglich, da sowohl die Isolierung als auch die Tragfähigkeit fehlen.

Anders verhält es sich bei Standgeräten. Diese können auch freistehen und weisen eine höhere Tragkraft auf. Wie hoch diese ist, hängt wiederum von der jeweiligen Ausführung ab.

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein?

Wichtig ist neben der Belastbarkeit, dass Sie ausreichend Raum für die Abluft lassen. Wird beispielsweise ein Kühlschrank auf die Spülmaschine gestellt, kann das problematisch sein. Denn der Kühlschrank kühlt, während die Spülmaschine warmläuft. Hierdurch verbraucht gerade das Kühlgerät mehr Energie.

Welche Probleme können auftreten und welche Lösungen kann es geben, schwere Haushaltsgeräte auch auf kleinem Raum aufzustellen?

Entscheidend für das Stapeln ist die Gewichtsverteilung. Ist der Kühlschrank voll beladen, ist er deutlich schwerer als im leeren Zustand. Da Sie den Einkauf sicher selten wiegen, können dadurch kritische Gewichte erreicht werden. Schäden an dem untenstehenden Gerät sind daher wahrscheinlicher. Durch eine stabile und tragende Trennung zwischen den beiden Küchengeräten lässt sich dieses potenzielle Problem lösen. Das gilt allerdings nur bei ausreichenden stabilen Wänden und einem entsprechend tragfähigen Boden.

Ein weiteres potenzielles Problem ist die Stromversorgung. Spülmaschine und Ofen benötigen spezielle Anschlüsse, die selten an der gleichen Stelle mehrfach vergeben sind. Die Positionierung ist also oftmals bereits vorgegeben und lässt sich nicht ohne entsprechenden Aufwand ändern.

Das Problem der Abluft lässt sich durch ausreichend Abstand zur Wand lösen. Die Küche wird dadurch zwar noch kleiner, Schäden lassen sich so jedoch vermeiden.

Besser ist es dennoch, auf das Stapeln von schweren Haushaltsgeräten zu verzichten. Der Raum über Spülmaschine und Co. lässt sich dennoch sinnvoll nutzen, wenn Hängeschränke zum Einsatz kommen. Hierdurch kann die Stellfläche für Großgeräte genutzt werden, während Besteck, Geschirr und Vorräte darüber Platz finden.

Was ist beim Aufbau zu beachten?

Führt kein Weg am Stapeln der schweren Geräte vorbei, sollte zum einen das Gewicht berücksichtigt werden. Schwerere Maschinen sollten auf dem Boden stehen. Darauf gestellte Geräte können durch eine Verankerung in der Wand mehr Stabilität erhalten. Das ist bei Gipskarton allerdings nicht möglich.

Hier ist das Aufstellen auf ein stützendes Konstrukt empfehlenswert. Die beiden Geräte werden dadurch voneinander getrennt und die Last auf den Boden besser verteilt.

Sie suchen einen neuen Geschirrspüler?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Geschirrspüler Test und finden Sie den besten Geschirrspüler für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*